Auf dem Weg zu einem klimaneutralen Betrieb der Feuerbestattung Traunstein.

Wir alle tragen eine Verantwortung, den nachfolgenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Diese Verantwortung endet auch nicht mit dem eigenen Tod. Deshalb haben wir, die Feuerbestattung Südostbayern Traunstein, es uns zum Ziel gesetzt, dass Verstorbene künftig auch ihren letzten Schritt bei uns nachhaltig gestalten können. Mit dem „Projekt 2023“ streben wir danach, in allen Prozessen der Feuerbestattung Traunstein bis 2023 Klimaneutralität zu erreichen.

Dabei verstehen wir Klimaneutralität als Verpflichtung, Prozesse tatsächlich umweltverträglich zu gestalten und nicht durch ein gekauftes Zertifikat „einfach“ herbeizuführen. Unser Projekt stützt sich auf drei Säulen:

Kontakt.

Sie haben Fragen oder wünschen mehr Informationen? Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

Sprechen Sie uns an!

Telefon 0861 – 909 84 0

1. Weniger Emissionen
2. Nutzung von ausschließlich regenerativer Energie

3. Maximale Effizienz der verwendeten Technik

Alle drei Bereiche werden wir in den nächsten Jahren stetig optimieren, um Feuerbestattungen so umweltverträglich zu machen, wie es nur möglich ist. Und damit den Verstorbenen im Sinne eines umweltbewussten Lebens die Möglichkeit zu eröffnen, selbst im letzten Schritt nachhaltig zu sein.

Der Weg in die Klimaneutralität erfordert höchste Kompetenz in allen Bereichen. Als Feuerbestattung Südostbayern arbeiten wir deshalb mit Experten der Umweltforschung, erfahrenen Ingenieuren und langjährigen Partner aus dem Bestattungswesen gemeinsam daran, eine nachhaltige und würdevolle Bestattung zu ermöglichen und so unser Ziel der Klimaneutralität bis 2023 zu erreichen. Im Gespräch mit Thomas Engmann, Prof. Dr. Dominikus Bücker, Bestatter XXX und Bestatter XXX.

Nachhaltigkeit? Für uns kein neues Thema

In unserer 30-jährigen Tradition als familiengeführtes Unternehmen legen wir schon immer Wert auf Umweltverträglichkeit und nachhaltiges Handeln. Deshalb haben wir seit der Unternehmensgründung unseren besonderen Fokus auf der Einsparung von Energie, aber auch auf der Nutzbarmachung der Energie, die bei den Prozessen freigesetzt wird (Abwärme). Bei den Emissionen unterschreitet unsere Feuerbestattungsanlage bereits jetzt die gesetzlichen maximal zulässigen Grenzwerte um mehr als 50 Prozent. Das machte die Feuerbestattung Südbayern GmbH schon bei der Inbetriebnahme zu einer der umweltfreundlichsten Feuerbestattungsanlagen in ganz Europa – regelmäßig bestätigt durch unabhängige Prüfinstitute.

Was ist Klimaneutralität?

Unter Klimaneutralität versteht man, dass ein Gleichgewicht zwischen verursachten Kohlenstoffemissionen und der natürlichen Aufnahme von Kohlenstoff aus der Atmosphäre (durch Wälder, Bäume und Ozeane) hergestellt wird. Ein Unternehmen wie die Feuerbestattung Südostbayern kann dann als klimaneutral bezeichnet werden, wenn es keine klimaschädlichen Emissionen verursacht und/ oder entstehende Treibhausgase durch Ausgleichsprojekte kompensiert.

Die Feuerbestattung Südostbayern verpflichtet sich mit „Projekt 2023“ selbst, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die betriebliche CO2-Bilanz ohne Ausgleichsprojekte zu neutralisieren.

Mit dem „Projekt 2023 – klimaneutraler Betrieb der Feuerbestattung Traunstein“ setzt die Feuerbestattung Südostbayern neue Standards und gibt damit einen wichtigen und nachhaltigen Impuls für das gesamte Bestattungswesen.

Mit modernster Technik auf dem Weg zur Klimaneutralität
Die Feuerbestattung Südostbayern ist mit innovativer, umweltgerechter Technologie ausgestattet, die stetig weiterentwickelt wird. Die computergesteuerte Anlage erfüllt die höchsten Anforderungen zur Energieeinsparung und Umweltverträglichkeit.

Was ist eigentlich
Biomethan?


Biomethan ist ein Gasgemisch, das aus der natürlichen Zersetzung von organischem Material wie Gülle oder Bioabfällen entsteht. Es besteht aus Methan, Kohlendioxid und Stickstoff, Wasser, Sauerstoff sowie Schwefelwasserstoff und wird auch als „Bioerdgas“ bezeichneit. Es ist sehr energiereich und kann beispielsweise in Wärme oder Strom umgewandelt werden.

Was nützt eine Photovoltaikanlage?

Die Solarzellen auf dem Dach der Feuerbestattung Südostbayern sind zu größeren Solarmodulen verschaltet und erzeugen aus jedem Lichtstrahl Gleichstrom. Dieser Gleichstrom wird zu Wechselstrom umgewandelt, der sofort in unsere Anlagen eingespeist werden kann. Bis auf die Stelle, die für die Wartung unserer Anlagen frei bleiben muss, befinden sich auf dem gesamten Dach Solarzellen.

Welchen Nutzen hat Abwärme?


ZUR ÜBERARBEITUNG:
Die Abwärme, die bei den Verbrennungsprozessen entsteht, wird durch XXXXX gespeichert und mittels YYYYY in Energie umgewandelt, die in andere Prozesse eingesetzt werden kann.



Hand in Hand für mehr Umweltschutz
Wir setzen auf starke Kooperationen mit Experten aus Wissenschaft, Technik und der Bestattungsbranche. So ist es möglich, umweltbewusste Mechanismen auch außerhalb der technischen Weiterentwicklung unserer Anlagen zu etablieren. Damit legen wir als Feuerbestattung Südostbayern den Grundstein für eine nachhaltige Entwicklung in der Branche.

Wie Hinterbliebene unterstützen können
Durch die Auswahl eines geeigneten Sargs und der dazugehörigen Sargausstattung ermöglichen Sie eine nachhaltige Feuerbestattung. So werden beispielsweise bei einer nachhaltigen Bestattung Särge aus Holz genutzt, die aus regionaler und nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Auf umweltschädliche Zusatzstoffe in Leim und Lack wird ebenfalls verzichtet. Zuletzt sind die Sargpolster aus Naturstoffen gefertigt und damit ebenso wie die sonstige Innenausstattung biologisch abbaubar. So stellen sie keine Belastung für die Umwelt dar.

In guten Händen.
Wir begleiten einfühlsam und professionell, gehen auf Wünsche ein und sorgen für einen würdigen Abschied.

Aktuellste Meldungen zu diesem Thema:

Seit 2020 nutzt die FBSO ein klimaneutrales Fahrzeug zum Transport der Verstorbenen.

Die Feuerbestattungsanlagen verbrauchen dank einer technischen Neuerung seit Januar 2021 X % weniger Strom.