Was ist los bei uns?

Zum Jahresende blicken wir einmal mehr auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Bedarf nach unseren Leistungen stieg im Vergleich zum Vorjahr erneut, dafür danken wir Ihnen. Der in diesem Jahr durchgeführte Bau eines neuen Abgaswärmetauschers für unsere Ofenlinie II war mit einer für Sie ungewohnt langen Zeit, in der weder Verabschiedungen noch Übergaben durchgeführt werden konnten, verbunden. Wir danken Ihnen in diesem Zusammenhang ganz besonders für Ihr Verständnis, Angehörige nicht mit Umbau- und Wartungsarbeiten zu konfrontieren und auf Verabschiedungen und Übergaben in Umbau- und Wartungsphasen zu verzichten.

Was wird 2019 bringen? Zunächst einmal wieder die gewohnte und zuverlässige Dienstleistung, auch bei weiterhin steigender Auslastung. Die steigende Auslastung hatte bereits im November dieses Jahres die Einstellung eines weiteren Anlagenwartes zur Folge. Die Erfordernis, im kommenden Jahr nun auch den Abgaswärmetauscher der Ofenlinie I zu erneuern, soll erneut zu keinen allzu großen Behinderungen der Betriebsabläufe führen.

Bereits im Frühjahr 2018 haben wir vor dem Hintergrund unserer hohen Auslastung begonnen, uns mit Planung und Bau einer zusätzlichen Feuerbestattungsanlage in Oberbayern zu beschäftigen, um auch über das Jahr 2020 hinaus bedarfsgerechte Einäscherungskapazitäten zur Verfügung stellen zu können. Hier werden die ersten Monate des kommenden Jahres der Konkretisierung des angedachten Standortes zwischen Rosenheim und München, der Klärung bauseitiger und technischer Details, der Einreichung der Bauanträge und, last but not least, der Abstimmung des Gesellschafterkreises für den geplanten Schwesterbetrieb der Feuerbestattung Traunstein dienen.

<p>Zum Jahresende blickt die FBSO auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2018 zurück.</p>

Zum Jahresende blickt die FBSO auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr 2018 zurück.